Wir über uns

Das Unternehmen Hartsteinwerk Gihl GmbH stammt ursprünglich vom Firmengründer Alois Gihl (1914-1982) ab, der während des 2. Weltkrieges in Eppelborn stationiert war, sich hier niederließ und 1948 beschloss, in Calmesweiler eine Firma zu gründen.

Die Firma von Alois Gihl beschäftigte sich zunächst ausschließlich mit dem Transport von Kohle und Baustoffen, kurze Zeit später wurde aber bereits ein Steinbruch-Gelände in St. Wendel/Haupersweiler angeschafft und mit der Produktion von Schotter begonnen.

Mitte der 70iger Jahre kaufte Hans Gihl sen, der älteste Sohn von Alois Gihl, das Steinbruch-Gelände in Pfeffelbach/Rheinland-Pfalz, wo die heutige Hartsteinwerk Gihl GmbH ihr Recycling-Werk betreibt.

Seit 1993 besteht eine Kooperation mit den Pfeffelbacher Natursteinwerken GmbH.

Nach dem überraschenden Tod des Vaters Hans Gihl sen. im Oktober 2000 wurde das Unternehmen Hartsteinwerk Gihl GmbH von den beiden Söhnen Alois und Hans Gihl jun. gegründet.

Heute beschäftigt die Firma ca. 30 Mitarbeiter in den Bereichen Transport, Abbruch und Erdbau.

Das junge Unternehmen spezialisierte sich fortan auf die Produktion von Schüttgütern und vor allem auf die Durchführung von Abbruch- und Erdarbeiten. Ein weiteres Geschäftsfeld liegt in der Betreibung von Deponien.

Die Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 KrW-/AbfG erfolgte im Mai 2009.

Unser Unternehmen verfügt über folgende technische Ausrüstungen:

  • Verschiedene Ketten- und Mobilbagger mit Schutzeinrichtungen für Abbrucharbeiten von 20-35t.
  • Hydraulische Anbaugeräte (Abbruchstiele, Betonscheren, Schrottscheren, Pulverisierer, Abbruch- und Sortiergreifer, Abbruchhammer und Abbruchkugel)
  • Brech- und Aufbereitungsanlagen (stationär und mobil)
  • Erdbaumaschinen: Radlader, Walzenzug, Planierraupe, Laderaupe, Grader
  • Fuhrpark: 3-Achser-LKW, 4-Achser-LKW, Hängerzüge, LKW-Sattelaufleger und Tieflader

Durchführung von Arbeiten nach:

  • BGR 128, 6A+6B - Schadstoffsanierung in kontaminierten Bereichen
  • TRGS 519 - Sachkunde für ASI-Arbeiten von Absetzelemtprodukten
  • Befähigung zur Durchführung von Sprengarbeiten